Ardeyhepan

50,10 €
UVP1, inkl. MwSt.
Packungsgröße
Menge
Preis
UVP1, inkl. MwSt.
50,10 €
UVP1, inkl. MwSt.

Wirkstoffe

  • Mariendistelfrüchte Trockenextrakt (HPLC), (20-35:1), Auszugsmittel: Ethylacetat, 206.25, mg
  • Silymarin, 105, mg

Inhaltstoffe

  • Arabisches Gummi
  • Calcium carbonat
  • Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A
  • Cellulose Pulver
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Chinolingelb
  • Crospovidon
  • Eudragit E
  • Glucose Sirup, sprühgetrocknet
  • Indigocarmin
  • Lactose 1-Wasser
  • Magnesium stearat
  • Montanglycolwachs
  • Rizinusöl, nativ
  • Saccharose
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Stearinsäure
  • Talkum
  • Titan dioxid
  • Tragant
  • Kohlenhydrate, 0.02, BE

Indikation

Pflanzliches Arzneimittel bei Lebererkrankungen. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden.

Hinweis: Die Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (z.B. Alkohol). Bei Gelbsucht (hell- bis dunkelgelbe Hautveränderung, Gelbfärbung des Augenweiß) sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Kontraindikation

Sie dürfen das Arzneimittel nicht bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Mariendistelfrüchte und/oder andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile anwenden.

Sie dürfen das Arzneimittel in der Schwangerschaft nicht einnehmen.

Dosierung

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschrift, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!

Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 2mal täglich 1 - 2 Tabletten (Mariendistelfrüchteextrakt entsprechend 210 - 420 mg Silymarin) ein.

Über die Dauer der Einnahme entscheidet der behandelnde Arzt. Sollten trotz der Einnahme die Beschwerden fortbestehen, sollte der Arzt aufgesucht werden.

 

Überdosierung:

Vergiftungserscheinungen sind bisher nicht beobachtet worden. Bei Überdosierung können die beschriebenen Nebenwirkungen in verstärktem Maße auftreten. Bei Verdacht auf eine Überdosierung verständigen Sie bitte Ihren Arzt.

 

Vergessene Anwendung:

Wenn Sie einmal eine Tablette zu wenig eingenommen oder die Einnahme einmal vergessen haben, nehmen Sie das Arzneimittel bei den nächsten Malen wieder nach Anwendungsvorschrift ein.

 

Behandlungsunterbrechung / -abbruch:

Sie können die Einnahme jederzeit unterbrechen oder beenden, ohne dabei etwas beachten zu müssen.

 

 

 

 

 

 

Nebenwirkungen

Patientenhinweise

Vorsichtsmaßnahmen:

Das Arzneimittel nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt.

Die Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (Alkohol).

Bei Gelbsucht (hell- bis dunkelgelbe Hautverfärbung, Gelbfärbung des Augenweißes) soll ein Arzt aufgesucht werden.

Überempfindlichkeitsreaktionen können hervorgerufen werden.

 

Kinder: zur Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

Straßenverkehr sowie Arbeit mit Maschinen und Arbeiten ohne sicheren Halt:

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

 

Achten Sie stets darauf, daß Sie das Arzneimittel so aufbewahren, daß es für Kinder nicht zu erreichen ist!

 

 

 

 


Schwangerschaft

Sie dürfen das Arzneimittel in der Schwangerschaft nicht einnehmen.

Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Anwendungshinweise

Die überzogenen Tabletten sollen mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden.

Sonstiges

/

Warnhinweise Hilfsstoffe

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.