Cetebe Vitamin C Retard 500

11,70 €
UVP1, inkl. MwSt.
Packungsgröße
Menge
Preis
UVP1, inkl. MwSt.
11,70 €
UVP1, inkl. MwSt.

Indikation

  • Das Präparat ist ein Arzneimittel zur
    • Vorbeugung von Vitamin-C-Mangel, wenn die ausreichende Zufuhr durch Ernährung nicht gesichert ist,
    • Behandlung von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ascorbinsäure (Vitamin C) oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
    • Bei Nierensteinen aus Oxalat und bestimmten Erkrankungen, bei denen zuviel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie), dürfen Sie das Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen

Inhaltstoffe

  • Ascorbinsäure 500 mg
  • Gelatine
  • Maisstärke
  • Natrium dodecylsulfat
  • Riboflavin
  • Saccharose 40.6 mg
  • Gesamt Kohlenhydrate 0.004 BE
  • Schellack
  • Stearinsäure
  • Talkum
  • Weinsäure

Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Bei Vitamin-C-Mangel erhalten Erwachsene 500 - 1000 mg Ascorbinsäure pro Tag bis zum Abklingen der Symptome.
    • Dies entspricht 1 - 2 Hartkapseln pro Tag.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Nach Einnahme zu hoher Arzneimengen kann Durchfall auftreten, begleitet von entsprechenden Magen-Darm-Beschwerden. Die Einnahme des Arzneimittels wird dann unterbrochen. Andere Maßnahmen sind im allgemeinen nicht notwendig.
    • Bei Schmerzen in der Nierengegend oder erschwertem Wasserlassen nach einer hohen Dosis des Präparates ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen.
    • Zur Gefahr von Nierensteinen: siehe Kategorie "Patientenhinweis".

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen:
    • Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nebenwirkungen

  • Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich:
    • Bei Patienten mit der Neigung zu Nierensteinbildung besteht bei Einnahme hoher Dosen von Vitamin C (2000 - 3000 mg/Tag) die Gefahr der Bildung von Calciumoxalatsteinen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Bei nierengesunden Personen wird eine orale Dosis von bis zu 5000 mg/Tag für sicher gehalten.
    • Bei der Einnahme hoher Dosen (> 4000 mg/Tag) von Vitamin C wurden in Einzelfällen bei Patienten mit erythrozytärem Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel (einer sehr seltenen Stoffwechselerkrankung) z.T. schwere Hämolysen beobachtet. Eine Überschreitung der angegebenen Dosisempfehlung ist daher zu vermeiden. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine Beeinträchtigungen bekannt.

Schwangerschaft

  • Die angegebenen Anwendungsmengen sollen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht überschritten werden.

Anwendungshinweise

  • Nehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein.

Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Die Gabe des Arzneimittels führt zu vermehrter Resorption von Eisen aus dem Gastrointestinaltrakt. Dies ist bei Eisensubstitution zu beachten.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Warnhinweise Hilfsstoffe

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.