Oculotect fluid PVD Augentropfen

12,62 €
UVP1, inkl. MwSt.
Menge
Preis
UVP1, inkl. MwSt.
12,62 €
UVP1, inkl. MwSt.

Wirkstoffe

  • Povidon K25, 50, mg

Inhaltstoffe

  • Borsäure
  • Calcium chlorid 2-Wasser
  • Kalium chlorid
  • Magnesium chlorid 6-Wasser
  • Natrium chlorid
  • Natrium hydroxid Lösung
  • Natrium-(S)-lactat Lösung
  • Wasser, für Injektionszwecke
  • Benzalkonium chlorid

Indikation

  • Das Präparat ist ein Augenarzneimittel (Ophthalmikum) aus der Gruppe der Tränenersatzmittel und enthält als Wirkstoff das synthetische Polymer Povidon K 25.
  • Anwendungsgebiet
    • Symptomatische Therapie des „Trockenen Auges" (Tränenersatzmittel bei mangelhafter Qualität des Tränenfilms oder nicht ausreichender Befeuchtung der Augenoberfläche).

Kontraindikation

  • Das Präparat darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Jenach Bedarf bis zu 5-mal täglich oder häufiger je 1 Tropfen in den Bindehautsack des betroffenen Auges eintropfen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Da für das Präparat keine ausreichenden Erfahrungen für eine Anwendung länger als 8 Wochen vorliegen, sollte die Anwendungsdauer auf diesen Zeitraum begrenzt werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben als Sie sollten
    • Werden versehentlich zu viele Tropfen in das Auge gebracht, fließt die überschüssige Menge im Allgemeinen über den Tränen-Nasen-Kanal ab.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wurde die Anwendung einmal vergessen, holen Sie diese so bald wie möglich nach und halten Sie sich dann wieder an Ihr reguläres Dosierschema. Wird das Präparat nicht regelmäßig getropft oder häufiger vergessen, ist der Behandlungserfolg in Frage gestellt.

 

  • Wenn Sie zusätzlich andere Augentropfen oder -salben anwenden, warten Sie zwischen den einzelnen Anwendungen mindestens 5 Minuten. Augensalben sollten als letztes angewendet werden.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Die folgenden Nebenwirkungen wurden nach der Anwendung beobachtet:
  • Auswirkungen auf das Auge:
    • Häufige Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 10 Anwendern auftreten):
      • leichtes, vorübergehendes Brennen oder klebriges Gefühl am Auge.
    • Nebenwirkungshäufigkeit nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
      • verschwommenes Sehen, Augenschmerzen, Augenjucken, Augenreizung, verändertes Empfinden des Auges, Augenrötung.
  • Allgemeine Nebenwirkungen:
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 10.000 Anwendern auftreten):
      • Reizungen, Überempfindlichkeitsreaktionen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat anwenden.
    • Wenn Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Sehveränderungen, Irritationen der Augen, anhaltende Rötung auftreten oder wenn die Reizung des „Trockenen Auges" andauert oder sich verschlimmert, sollten Sie die Behandlung abbrechen und Ihren Arzt aufsuchen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Nach Anwendung des Präparats kann es kurzfristig zu verschwommenem Sehen kommen. Patienten dürfen kein Fahrzeug führen, nicht ohne sicheren Halt arbeiten oder Werkzeuge und Maschinen bedienen, bevor diese Beeinträchtigung abgeklungen ist.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung des Präparates bei schwangeren Frauen vor. Die Aufnahme in den gesamten Organismus ist nach Anwendung am Auge jedoch wahrscheinlich gering. Falls notwendig, kann eine Anwendung des Präparates während der Schwangerschaft in Betracht gezogen werden.
  • Stillzeit
    • Nach Anwendung am Auge gehen nur so geringe Mengen des Wirkstoffes in die Muttermilch über, dass keine unerwünschten Wirkungen auf das gestillte Kind zu erwarten sind. Sie können das Präparat daher in der Stillzeit anwenden.

Anwendungshinweise

  • Das Präparat ist zur Anwendung am Auge vorgesehen.
  • Anwendungshinweise
    • Neigen Sie den Kopf nach hinten.
    • Nehmen Sie die geöffnete Tropfflasche in die Hand und ziehen Sie mit dem Zeigefinger der anderen Hand das Unterlid leicht nach unten.
    • Bringen Sie die Tropferspitze nahe über das Auge, ohne es zu berühren.
    • Lassen Sie einen Tropfen in den Bindehautsack fallen.
    • Drücken Sie sanft mit dem Zeigefinger etwa 1 Minute lang auf den inneren Lidrandwinkel.
    • Verschließen Sie das Fläschchen sofort nach dem Gebrauch wieder.
  • Die Augentropfen sind bis zum Öffnen des Originalverschlusses steril. Bringen Sie die Tropferspitze weder mit der Augenoberfläche noch mit irgendeiner anderen Oberfläche in Berührung, um Verletzungen bzw. eine Kontamination zu vermeiden.

Wechselwirkungen

  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Wenn gleichzeitig weitere Augentropfen angewendet werden, sollte zwischen den einzelnen Anwendungen ein zeitlicher Abstand von mindestens 5 Minuten eingehalten werden. Das Präparat sollte immer als letztes angewendet werden, damit die Verweildauer und somit die befeuchtende Wirkung nicht verkürzt wird.