OZOVIT MP

14,32 €
UVP1, inkl. MwSt.
Menge
Preis
UVP1, inkl. MwSt.
14,32 €
UVP1, inkl. MwSt.

Indikation

  • Spezifisches Mittel bei Stuhlverstopfung und Blähungen.

Kontraindikation

  • Nicht anwenden bei eingeschränkter Nierenfunktion, Darmperforation oder Darmverschluss (Ileus), starkem Durchfall und Herzrhythmusstörungen (AV-Block).
  • Nicht anwenden in der Schwangerschaft.
  • Nicht anwenden bei bekannter Hypersensitivität gegen Magnesiumperoxid.
  • Nur für Erwachsene. Nicht anwenden bei Kindern und Jugendlichen.

Inhaltstoffe

  • Magnesium peroxid 1 g
  • Magnesium Ion 602.92 mg

Dosierung

  • 2-mal täglich 1 bis 3 Messlöffel Pulver in Wasser oder Saft einrühren und ca. 1 Stunde nach den Mahlzeiten einnehmen.
  • Bei Auftreten stärkerer Durchfälle (wässrig-schleimig mit krampfartigen Schmerzen) Dosis verringern bzw. das Präparat einige Tage absetzen, sodann mit geringerer Dosis beginnen.

 

  • Die Dauer der Anwendung ist auf eine Woche begrenzt.

Nebenwirkungen

  • Vereinzelt wurde stärkerer Durchfall mit Darmkrämpfen und Elektrolytverlust beobachtet, die durch eine Reduzierung der Dosis behoben werden können. Sollten bisher unbekannte Nebenwirkungen auftreten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Patientenhinweise

  • Hinweis:
    • Bei neu auftretenden Bauchbeschwerden und/oder länger anhaltenden Beschwerden sollten diese medizinisch durch einen Arzt abgeklärt werden.

Schwangerschaft

  • Bisher sind keine Risiken im empfohlenen Dosierungsbereich bekannt geworden.
  • Wir empfehlen aber aus prinzipiellen Erwägungen eine Anwendung in der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt.

Anwendungshinweise

  • Pulver in Wasser oder Saft einrühren und ca. 1 Stunde nach den Mahlzeiten einnehmen.

Wechselwirkungen

  • Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
    • Im Hinblick auf eine Beeinträchtigung der Aufnahme sollte generell ein Abstand von 1 - 2 Stunden zwischen der Einnahme dieses Präparates und folgenden Arzneimittel eingehalten werden:
      • Eisen, Tetracycline, Natriumfluorid, Isoniazid, Chlorpromazin und Digoxin.
      • Wie bei anderen Laxantien kann es bei längerer Einnahme zu erhöhten Verlusten von Wasser, Kalium und anderen Salzen kommen.
      • Dies kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen.
      • Daher ist die Dauer der Anwendung auf eine Woche begrenzt.